Freitag, 30. Juli 2021 20:06
Auszeichnung für Mütterzentrum Immenrode
Stolz präsentieren Monika Beushausen, Ingried Gröne und Birgit Wedra die Urkunde und den Scheck

Auszeichnung für Mütterzentrum Immenrode

Das offene Haus für alle – Mütterzentrum Immenrode e. V. errang bei der Praktissima 2019 den 3. Platz

Im späten Frühjahr erhielt das Mütterzentrum Immenrode eine Ausschreibung mit dem Motto Arbeitszeit ist Lebenszeit des Bundesverbandes der Mütterzentren e. V. mit der Frage: Was bedeutet das in Bezug auf die Arbeit im Mütterzentrum?
Es wurde ein Schreiben aufgesetzt und dann eine Bewerbung beim Bundesverband abgegeben.

Vor einigen Wochen erhielt man die Nachricht, dass Immenrode unter den ersten Preisträgern ist. Daraufhin reisten die 1. Vorsitzende Ingried Gröne, die 2. Vorsitzende Monika Beushausen und Beisitzerin Birgit Wedra nach Bamberg. Sie erhielten einen Scheck in Höhe von 2000 € für den 3. Platz von der Geschäftsführung des Bundesverbandes der Mütterzentren, Christiane Liebendörfer und Kerstin Tempel. Es hatten sich acht Mütterzentren aus ganz Deutschland beworben, der 1. Preis bekam 4000 € und der 2. Platz 3000 €. Das Mütterzentrum sieht durch diese Auszeichnung eine weitere Bestätigung für die hervorragend geleistete Arbeit.

Treffpunkt Mütterzentrum

Im Oktober 1988 wurde das Mütterzentrum in der Vienenburger Straße von einigen Frauen ins Leben gerufen. Ihr Ziel war es, einen Treffpunkt für junge Frauen mit überwiegend kleineren Kindern im Alter von 0-8 Jahren zu schaffen, bei dem sie sich mit ihren vielfältigen Fähigkeiten einbringen können. Mit allen Menschen, groß oder klein, jung oder alt, mit und ohne Kinder wollte man reden, spielen, lernen, arbeiten, basteln, kochen, essen, feiern und sich gegenseitig Arbeit abnehmen, das war und ist das Ziel.
Die Mitglieder und ehrenamtlich Engagierten arbeiten selbstverwaltend und unabhängig. Vor allem freuen sie sich über nette Leute mit kreativen Ideen und neuen Anstößen.
Die laufenden Aktivitäten umfassen: Second-Hand-Laden, Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung, Kiunderbetreuung in den Sommerferien, Vormittagstreff für alle Generationen. Außerdem Vorträge zu unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Gesundheit, Freizeit und Kindererziehung. Des Weiteren präsentiert sich das Mütterzentrum und somit auch Immenrode bei unterschiedlichen Veranstaltungen wie bei der Spielzeugbörse in Harlingerode und beim Kunsthandwerkermarkt in Goslar. In Zusammenarbeit mit den anderen Vereinen und Verbänden Immenrodes beteiligt sich das Mütterzentrum an Aktionen wie dem alljährlichen Faschingsfest und dem Martinsumzug.

Bestandteil des Dorflebens

Das Mütterzentrum ist heute ein fester Bestandteil des Immenröder Dorflebens. Es bereichert die dörfliche Struktur und ist ein offenes Haus für alle, die Anschluss im Dorf suchen, Kontakte knüpfen und aufrechterhalten möchten sowie Kindern ein attraktives Betreuungs- und Freizeitangebot bieten wollen. Es steht allen offen die Spaß am Leben sowohl mit Kindern als auch mit älteren Menschen haben, die die Gestaltung der örtlichen Gemeinschaft unterstützen möchten und eigene Ideen mit einbringen wollen.
Um uns in Zukunft noch ansprechender und attraktiver für alle Generationen darzustellen, benötigen wir dringend Unterstützung, auch in Form von Spenden.

Homepage des Mütterzentrum Immenrode