Mittwoch, 28. September 2022 19:09
Treffen der Klasse 10b der Realschule Vienenburg in Ansbach

Klassentreffen nach 47 Jahren

Ehemalige der Klasse 10b, der August-Winnig-Realschule Vienenburg, trafen sich am 12./13. Oktober nach 47 Jahren Schulentlassung

Ungewöhnlich ist ein Klassentreffen an 2 Tagen, ungewöhnlich ist der Treffpunkt Ansbach in Mittelfranken und ungewöhnlich ist diese Klasse 10b. Schon in der Schulzeit haben sie zusammengehalten – und sie tun es noch heute! Diese Klasse traf sich ab 1972 alle 5 Jahre und seit ca. 10 Jahren alle 2 Jahre. Es sind immer 10-15 Ehemalige, die an diesen Treffen teilnehmen.
Beim letzten Klassentreffen meinte eine Mitschülerin, dass sie wohl das letzte Mal teilnehmen wird, da sie und ihr Mann zu ihrem Sohn nach Ansbach ziehen werden. Spontan kam die Idee >Wenn sie nicht kommt, dann fahren wir halt runter!< – Mit dem Zug!
Gesagt, geplant und es ging los. Am 12. Oktober um 7.00 Uhr war in Vienenburg Abfahrt – 1 Stunde früher als geplant, da in Göttingen eine Bombe entschärft werden sollte und kein Zugverkehr stattfand (später stellte sich heraus, dass die „Bombe“ ein paar alte Fässer waren). In Schladen und Braunschweig wurden die restlichen Mitfahrer eingesammelt und schon ging eine schöne und lustige Fahrt mit 8 Personen gen Ansbach. Bei der Ankunft wurden wir von der Mitschülerin und ein inzwischen aus Moosbach angereister Mitschüler herzlich in Empfang genommen. Nachdem wir unsere Zimmer in einem kleinen Hotel namens Birnbaum belegt hatten, war inzwischen auch der aus Schweinfurt kommende Mitschüler eingetroffen. Jetzt waren wir mit 11 Ehemaligen der Klasse 10b aus Vienenburg komplett. Es folgte ein gemütlicher Nachmittag und ein fröhliches Abendessen mit einem anschließenden Barbesuch. Natürlich wurde immer viel geredet und gelacht.
Am nächsten morgen stand ein gemeinsames Frühstück und anschließend eine Stadtführung durch Ansbach auf dem Programm. Ein kleines Mittagessen wurde eingenommen und dann ging es wieder Richtung Bahnhof.
Nach einem herzlichen Abschied und dem Versprechen sich 2022 zum 50-Jährigen wieder zu treffen, war um 16.10 Uhr die Abfahrt gen Heimat.
Und dann ging es los:
Nach ca. 1/2 Stunde wurde der Zug langsamer und kam zum Stehen und es hieß: Personen auf den Gleisen, 20 Min. Verspätung. – Prima, der ICE in Würzburg fuhr ohne uns und mit ihm unsere reservierten Plätze! O.k. – fahren wir eben mit dem nächsten. Dieser war sehr voll und wir mußten zu Anfang auf dem Gang „Platz nehmen“. Nach ca 20 Min. hatten alle einen Sitzplatz, natürlich im gesamten Waggon verteilt!
Nach ca. 1/2 Stunde wurde der Zug langsamer und kam ebenfalls zum Stehen und es hieß: Es bestehen technische Probleme, ca 45 Min. Verspätung. – Prima, der Anschlusszug in Hannover fuhr ebenfalls ohne uns. O.K. fahren wir eben mit dem nächsten. – Nur … ein nächster Zug fuhr entweder nur bis Goslar (wie kommen dann die Vienenburger, Schladener und Braunschweiger nach Hause?) oder nur bis Braunschweig (wie kommen dann die Schladener, Vienenburger und Goslarer nach Hause?).
Nach einem langen Anstehen am Info-Stand der Bahn bekamen wir ein Großraum-Taxi über BS und Schladen nach Vienenburg (die Goslarer wurden von anderen mitgenommen!) und so sind alle zwischen 0.15 und 1.00 Uhr zu Hause gewesen.
Na …… diese 2 Tage werden uns immer in Erinnerung bleiben und trotz allem war es ein schönes Wochenende und ein wundervolles Wiedersehen der Ehemaligen aus dem Jahr 1972 der Realschule in Vienenburg!!!!!!!!!

Trotz “Sitzplatz” auf dem Gang – immer gute Stimmung