Donnerstag, 8. Dezember 2022 16:08
Eisbeinessen

Eisbeinessen im Franz-Tasler-Haus in Gielde

Der Geruch von deftigem Essen kam den Besuchern schon entgegen, als sie das Franz-Tasler-Haus betraten

Das traditionelle Eisbeinessen vom SPD Ortsverein ist für viele Gielder der schönste Tag im November. Seit über 50 Jahren wird am ersten Samstag in November, früher in der Gaststätte und seit den 70er Jahren im Franz-Tasler-Haus, das Eisbeinessen veranstaltet.

Unter den 115 Gästen waren auch der SPD-Landtagsabgeordnete Markus Bosse, der stellvertretender Landrat des Landkreises Wolfenbüttel Julian Märtens sowie der Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Gemeinde-Schladen-Werla Michael Hausmann.

Über besonders viele junge Gäste, teils ganze Generationen, zeigte sich Manfred Dannehl, 1. Vorsitzender des SPD Ortsverein, sehr erfreut

Er hatte erst ein wenig Bedenken, dass, bedingt durch den Feiertag, vielleicht nicht so viel Gäste kämen, außerdem gab es noch andere Veranstaltungen.

Eine Premiere gab es an diesem Abend noch: die neue Lautsprecheranlage konnte in Betrieb genommen werden. Insgesamt 3.800 Euro hat die neue Anlage gekostet. Das Geld stammt von der Seniorenweihnachtsfeier, dem SPD-Ortsverein, der Feuerwehr, dem TSV und dem Frauentreff. Zur Auswahl standen gekochte und gegrillte Eisbeine. Als Beilage gab es Kartoffeln und Sauerkraut und als zusätzliches Menü Krustenbraten. Für die Zubereitung hatte das Team um Jutta Zalesinski von der Eichbergklause gesorgt. Knapp 30 Essen wurden noch außer Haus geliefert.

Nach dem Essen wurde zum Tanz aufgefordert. Dafür sorgte DJ Sascha Krebs mit aktuellen und alten Hits. Der Erlös soll wieder für eine Anschaffung im Dorf verwendet werden, bei der noch nichts Konkretes entschieden ist, so Manfred Dannehl.