Freitag, 30. Juli 2021 17:49
Stadttombola
Von li: Stefan Voigt, Armin Kalbe, der Gewinner mit Familie, Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk und Frank Wäterling.

Das zweite Auto der Stadttombola wurde übergeben

Das zweite Auto der Stadttombola konnte an einen Goslarer Bürger überreicht werden

Der 21. Dezember war für Michael Weigand ein sehr glücklicher Tag. Er kaufte sich drei Lose bei der Stadttombola in der Fußgängerzone, die ersten beiden waren Nieten und das dritte war ein Hauptgewinn. Die Losverkäuferin konnte ihm die gute Nachricht mitteilen, dass es der Hauptgewinn der fünften Losserie ist, ein Auto, Citroen C1. Er teilte die gute Nachricht mit dem Gewinn sofort seiner Lebenspartnerin und seiner Mutter telefonisch mit.

In den vergangenen Jahren reichte es nur zu Kleingewinnen von Süßigkeiten oder Taschentüchern. Nun kam es zur Gewinnübergabe beim Autohaus Deipenau im Gewerbegebiet Bassgeige. Frank Wäterling, Automobilkaufmann der Fa Deipenau, überreichte die Schlüssel an Michael Weigand, seiner Lebenspartnerin Jeanine Bock und den beiden Kindern Aaliyah (10) und Jamie (11). „Es war eine große Freude“, so die Lebenspartnerin. Für den Gewinner aus der Innenstadt von Goslar kommt der Hauptgewinn gerade richtig, denn sein bisheriges Auto hat schon stolze 23 Jahre auf dem Buckel und es stehen viele Reparaturen an. Beruflich benötigt es der Gewinner das Fahrzeug nur bis nach Jürgenohl.

Der C1 ist ein beliebtes Einstiegsmodell, 72 PS, besitzt ein Elektropaket und ist günstig in Steuern, Versicherung und Unterhaltung und hat einen Wert von 10.500 Euro.

Der Gewinner möchte das Auto gern gegen ein größeres umtauschen, denn für vier Personen und einem Hund ist das Fahrzeug etwas zu klein. Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk dankte den etwa 40 Helferinnen und Helfern. Ein echter „Hinschauer“ ist es immer, wenn das Auto auf dem Dach des Verkaufscontainer steht, er freut sich das der Hauptgewinn bei der Familie gut aufgehoben ist. Der Aufsichtsratsvorsitzende vom Diakonischen Beratungsdienstes, Armin Kalbe sowie Geschäftsführer Stefan Voigt hatten vor Weihnachten selbst Lose verkauft und sich darüber gefreut, dass viele Menschen bereit sind, Lose für einen guten Zweck zu kaufen.

Am 30. Dezember, einen Tag vor dem offiziellen Ende, wurde das letzte Los verkauft

Der Verkaufscontainer musste bereits sechs Tage vorher geschlossen werden, da alle 125.000 Lose vergriffen waren. Insgesamt gab es 25.000 Gewinne, davon 49 Hauptpreise, darunter zwei Autos, ein E- Mountainbike, neun Kurzurlaube /Reisegutscheine, Tablet- PCs, Smartphones, Fernseher, Musikanlagen und Akkuschrauber. Außerdem gab es drei Goldbarren aus der Sonderverlosung der Nieten.

Der Reinerlös geht an in die Arbeit des Diakonischen Beratungsdienstes Goslar und ist für den Erhalt und Ausbau der vielfältigen Arbeit, wie die Förderung sozialer Kinder- und Jugendgruppen, Integration von Behinderten, Hilfe für Familien sowie Therapie- und Gruppenarbeiten vorgesehen. Anfang Oktober wird es wieder die Stadttombola 2020 geben und die Vorbereitungen dafür beginnen im Frühjahr.