Donnerstag, 8. Dezember 2022 16:52
Treppen-Staffellauf

1. Goslarer Asklepios Treppen-Staffellauf (GATS)

Spendenerlös von 3000 Euro: für MTV Goslar, den Hilfeverein KliK und die Freiwillige Feuerwehr Goslar

Der Andrang beim 1. Goslarer Asklepios Treppen-Staffellauf (GATS) am 27. und 28. September 2019 in der Asklepios Harzklinik Goslar war groß. Harzkliniken-Geschäftsführerin Adelheid May gab am Mittwoch bei einem kleinen Empfang offiziell die Spendensumme bekannt, aufgerundet von der Geschäftsführung sind es insgesamt 3000 Euro.
24 Stunden dauerte der Lauf (200 Stufen) in einem Treppenhaus des Klinikgebäudes. Externe Läufer waren mit einer einmaligen Spende von mindestens 1 Euro dabei. Asklepios zahlte bei externen Läufern ab Stufe 101 pro gelaufene 100 Stufen jeweils 1 Euro dazu, bei Mitarbeitern, die mitliefen, die volle Summe. Jeder Läufer durfte die Strecke auch mehrmals zurücklegen, auf diese Weise steigerte sich der Charity-Erlös. 50 Prozent, also 1500 Euro, bekommt der MTV Goslar, jeweils 25 Prozent, also jeweils 750 Euro, bekommt der Verein KliK in Goslar (ein Betreuungsprojekt für Eltern von Kleinkindern von 0 bis 3 Jahren) sowie die Freiwillige Feuerwehr Goslar.

„Wir verstehen uns als Gesundheitsbegleiter, daher freuen wir uns, dass dieser Treppenlauf so gut von den Bürgern in Goslar und in der Region angenommen wurde, ich danke allen herzlich, die mitgelaufen sind“, sagte Harzkliniken-Geschäftsführerin Adelheid May. Sie gab bekannt, dass dieser neue Treppenlauf auch im nächsten Jahr stattfinden wird, voraussichtlich wieder am 1. September-Wochenende im Jahr 2020. Polizei, Feuerwehr, Sportvereine, Laufgruppen und einzelne Bürger liefen mit, in der Regel jeweils einer zur Zeit, die ganze Nacht durch, die Läufer von der Feuerwehr teilweise sogar in voller Montur. Der GATS begann am Vorabend des Tags der offenen Tür, Schirmherr für beide Veranstaltungen war Goslars Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk.

Der GATS in Zahlen: Insgesamt liefen die Teilnehmer beim Treppenlauf 1127 Runden, 11270 Etagen (eine Runde jeweils rauf und runter, zusammen pro Runde 200 Stufen), dabei legten die Läufer insgesamt eine Strecke von 135,24 Kilometer zurück. Das entspricht in etwa einer Entfernung (Luftlinie) zwischen Hamburg und Hannover. Auch Marathon-Weltrekordlerin Sigrid Eichner, 79, hatte den Lauf mit eröffnet.

Die Vereine und Institutionen freuten sich über den Spendenerlös. Marcel Emmerich und Volker Junge von der Freiwilligen Feuerwehr Goslar wollen mit den 750 Euro unter anderem ihre Sportgruppe fördern, davon einheitliche Trainingskleidung kaufen. Karin Rauscher vom Vorstand des MTV Goslar kündigte an, dass das Geld in neue Sportgeräte für Jugendliche investiert wird. Dagmar Reumke, Pfarrerin und im Vorstand des KliK-Projektpartners Trägervereins Generationenverbinden Goslar e.V., sowie KliK-Projektleiterin Ulrike Bruns berichteten, dass sie die Spende für die Mitarbeiter gut gebrauchen können, unter anderem für deren Fortbildung.

Homepage: Asklepios Harzklinik Goslar