Mittwoch, 28. September 2022 17:34
Stöbich

Stöbich Brandschutz öffnete seine Tore zum Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür und Zukunftstag bei der Firma Stöbich Brandschutz

Zu einem Tag der offenen Tür und zu einem Zukunftstag hatten die Auszubildenden der Firma Stöbich Brandschutz eingeladen. Ziel des Zukunftstages ist es, Nachwuchs für die kommenden Ausbildungsplätze zu werben. Die Auszubildenden präsentierten den Besuchern ihren Arbeitsplatz. Produktionsrundgänge, kleine praktische Übungen und einen Live-Brandversuch gab es zu sehen. Mitarbeiter Frank Derks heizte einen Brandcontainer auf 700 Grad Celsius auf. Ziel der Vorführung war es, Hochleistungstextilien zu präsentieren, die wie konventionelle Brandschutztore- und -türen das Feuer zurückhalten. Am Versuchscontainer konnten sich die Besucher hautnah davon überzeugen, wie effektiv das Vorhanggewebe die Wärme zurückhält.

Auszubildende gesucht

StöbichFünfundzwanzig Auszubildende erlernen bei Stöbich verschiedene Berufe, alle haben eine Ausbildungszeit von 3 bis 3,5 Jahre, bei guter Leistung kann sie verkürzt werden. Für Abwechslung während der Ausbildung sorgen Montagebegleitungen und ausbildungsübergreifende Seminare. „Sie haben schon immer gerne organisiert und lassen sich nicht aus der Ruhe bringen? Dann ist der Beruf des Industriekaufmanns (m/w/d) das richtige!“, denn bei der Ausbildung der Industriekaufleute gibt es die Möglichkeit, in nahezu allen kaufmännischen Bereichen eines Wirtschaftsunternehmens zu arbeiten. Durch die Vielzahl an Abteilungen, die man während der Ausbildungszeit bei Stöbich kennenlernt, ist es möglich, den zukünftigen Arbeitsplatz zu finden, der am besten den persönlichen Vorstellungen entspricht. Als technischer Systemplaner (m/w/d) steht den Auszubildenden bei Stöbich ein breites Feld offen, um individuelle bauliche Brandschutzvorrichtungen zu konstruieren, damit diese später in ein Gebäude integriert werden können.

StöbichWenn Bits und Bytes ihre BFF sind, dann ist der Beruf des Informatikkaufmanns (m/w/d) die richtige Wahl, um sich zum Spezialisten rund um das Thema IT zu entwickeln. Wer eine Vorliebe für Heavy Metal hat, für den ist der Beruf des Konstruktionsmechanikers (m/w/d) das richtige. Denn hierbei gehört der Umgang mit riesigen Maschinen und vielfältigen Metallkonstruktionen für die tägliche Produktfertigung zum Alltag. Mit Stahl und Blech zu arbeiten, die verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten des Materiales zu kennen sowie ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen zu besitzen, gehört unter anderem zu den Aufgaben der Konstruktionsmechaniker. „Du hast schon immer gerne repariert und weißt, dass ein Schaltkreis kein Sternbild ist, dann passt vielleicht der Beruf des Mechatronikers (m/w/d) zu Dir.“

Bei Stöbich kann man echte Hightech Anlagen erleben, die Mechanik und Elektronik perfekt vereinen. Neben Wartung und Reparatur von Maschinen müssen auch Steuerungen installiert und komplexe Systeme programmiert werden, damit einzelne Arbeitsprozesse störungsfrei zusammenarbeiten.

Seit 1978 ein Familienunternehmen in Goslar

Seinen Ursprung hat das Goslarer Familienunternehmen im Jahr 1978, als ein Großbrand im Bahlsen-Werk in Berlin Schäden in Millionenhöhe anrichtete, weil das Feuer durch notwendige Wandöffnungen der Förderanlage in mehrere Fabrikteile übertragen wurde. Zu diesem Zeitpunkt gab es keine funktionierenden oder geprüften Verschlusskonstruktionen für durchlaufende Transportsysteme. Für solche Öffnungen wurden danach die ersten Feuerschutzabschlüsse für durchlaufende Fördertechnik entwickelt. Das Unternehmen Stöbich Brandschutz wurde am 1. Januar 1980 in Goslar gegründet. Nach zwei Umzügen (1982 und 1985) erfolgte die endgültige Verlagerung des Unternehmensstandortes in einen Neubau im Goslarer Gewerbegebiet, wo sich der Firmenhauptsitz bis heute befindet. Die Produktion umfasst textile Brandschutzlösungen sowie Feuerschutzabschlüsse für Fördersysteme, Feuerschutztore, Brandschutzhauben für Elektronikgeräte und Brandschutz-Sektionaltore.

Ansprechpartnerin bei der Stöbich Holding GmbH & Co. KG
Pracherstieg 6, 38644 Goslar
ist Anna Kukuk, Telefon (05321) 5708-668
oder per Mail: bewerbung@stoebich.com