Freitag, 24. September 2021 11:49
Goslarer Schulen
Sabine Krause (links) vom DRK-Ortsverein Langelsheim erklärt den Schülerinnen und Schülern der Realschule „Goldene Aue“ in Goslar den richtigen Umgang mit einer Schutzmaske und die wichtigsten Hygieneregeln

Disziplinierter Neustart in den Schulen des Landkreises

Äußerst diszipliniert und professionell verlief der Start in 16 weiterführenden Schulen im Landkreis Goslar

Egal ob aus Bad Harzburg, Goslar, Seesen, Liebenburg, Clausthal-Zellerfeld oder Braunlage: Aus allen Städten meldeten die Lehranstalten, dass sich die Schülerinnen und Schüler an die Vorgaben hielten, die vom Landkreis und der jeweiligen Schule gemacht wurden.

In der Realschule Goldene Aue in Goslar beispielsweise, hatte das Kollegium um Rektorin Jutta Schober Markierungen vor dem Eingang aufgebracht, die den Schülern der Abschlussjahrgänge bei der Orientierung des geforderten Mindestabstandes halfen. In das Gebäude durfte schließlich nur einzeln eingetreten werden. Dort galt es dann zunächst die Hände zu desinfizieren.

Zur Unterstützung waren an vielen Schulen Helfer des Deutschen Roten Kreuzes eingesetzt, die den Jugendlichen den richtigen Umgang mit der Schutzmaske demonstrierten und beim Desinfizieren der Hände behilflich waren

Goslarer Schulen
Andrea Kunert vom DRK-Ortsverein Langelsheim unterstützt bei der Händedesinfektion

Landrat Thomas Brych dankt für dieses große Engagement und die Bereitschaft aller sich den neuen Bedingungen anzupassen: „Der Start der Schulen kann durchaus als Erfolg bezeichnet werden. Wie mir berichtet wurde, haben sich alle Schulen sehr professionell vorbereitet und auch die Schülerinnen und Schüler haben toll mitgezogen. Meinen herzlichen Dank möchte ich an dieser Stelle auch nochmals dem Deutschen Roten Kreuz aussprechen. Ich denke, für viele war es hilfreich, professionelle Einweisung in die neuen Hygiene- und Verhaltensregeln zu erhalten“, so der Landrat.

In den kommenden Tagen und Wochen, wenn weitere Jahrgänge folgen, werde sich laut Landrat Brych zeigen, wie der neue Schulalltag mit immer mehr Schülern funktionieren wird. „Auf die Lehrerinnen und Lehrer – das steht fest – wird viel zusätzliche Arbeit zukommen, die neben dem Unterrichten gestemmt werden muss. Kontrollen und ständiges Erinnern an die Verhaltensregeln werden auf der Tagesordnung stehen“, ist sich der Chef der Goslarer Kreisverwaltung sicher, „ich bin aber zuversichtlich, dass das mit gegenseitiger Rücksichtnahme klappen kann.“

Goslarer Schulen
Diszipliniert und im Sicherheitsabstand warten die Realschüler auf Einlass in das Schulgebäude

Insgesamt haben im Kreisgebiet 1.700 Schülerinnen und Schüler den Unterricht wieder aufgenommen

In den Abschluss- und Abiturjahrgängen liegt der Fokus auf den Hauptfächern, die Nebenfächer sollen nach und nach folgen. Sportunterricht, Werken oder textiles Gestalten wird bis auf Weiteres nicht auf dem Stundenplan stehen.

Während in den Schulen die Einhaltung von Abstandsregeln recht gut eingehalten werden kann, ist dies bei der Schülerbeförderung nicht immer möglich. „Der Mindestabstand von 1,50 Meter“, so Landrat Brych, „wird in den Bussen wohl nicht immer eingehalten werden können. Deshalb ist es dort aber auch so wichtig, dass alle Fahrgäste einen geeigneten Mund-Nasen-Schutz tragen.“

Homepage Bergwacht Langelsheim – DRK Ortsverein Langelsheim